Dahinter geschaut

Friseurmeisterin, Kosmetikerin, Nageldesignerin, Coloriste Diplômé, Farb- und Stilberaterin, dazu Ausbilderin, Lehrkraft und Mitglied im Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer – Doris Kornherr, geboren am ersten Weihnachtsfeiertag 1967 in Landau, ist, was ihre Kompetenz betrifft, so schnell nicht zufrieden zu stellen.

Der Friseurberuf war ihr zwar quasi in die Wiege gelegt, doch als sie Ende 1986 in den elterlichen Betrieb in Wallersdorf eintrat, hatte sie bereits eine Kosmetikerinnen-Ausbildung in Abendkursen, eine verkürzte Friseurlehre und die Gesellenzeit in Straubing hingelegt.

Drei Jahre später schon war sie als beste ihres Jahrgangs Meisterin und hatte sich zusätzlich zur Nageldesignerin ausbilden lassen. Neben der Arbeit im Salon der Mutter engagierte sie sich von Beginn an in Deggendorf als Lehrkraft in der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung und an der dortigen Meisterschule der Handwerkskammer.

1992 übernahm sie zusammen mit ihrer Mutter die Leitung des neueröffneten Salons in Landau, 1996 eröffnete dann das gemeinsame Geschäft in Plattling und managte noch im selben Jahr den Umzug in den neuen Wallersdorfer Salon in der Bahnhofstraße. Neu waren damals das Solarium und die Erweiterung um das Kosmetikstudio.

Im Sommer ’99 dann fand sie ihre vorerst endgültige Herausforderung: Sie wurde mit der Übernahme der mütterlichen Betriebe selbständige Unternehmerin. Natürlich hat sie vorher ihre Kompetenz noch um eine Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin angereichert.

Auch wenn sie den Landauer Salon inzwischen wieder an die Mutter zurückgegeben hat, Ausbau und Expansion standen fortan ganz oben auf der Prioritätenliste: 2002 zog der Wallersdorfer Salon hier in diese Räumlichkeiten und 2004 das Geschäft in Plattling in eine deutlich größere Location.

Die private Begegnung mit dem Werber Josef Hällmayer erwies sich auch beruflich als unschätzbarer Gewinn und gab dem Wachstum neuen Schub: 2006 gegründeten sie zusammen die KornHair GbR und eröffneten im Juli in Deggendorf den Salon "KornHair - Art of Hairdesign" am Luitpoldplatz, im August "ThPink – Hair & Music" in der Veilchengasse und 2007 die KornHair-Filiale in Osterhofen.

Nun gab es also vier klassische KornHair-Geschäfte die Wert auf anspruchsvolle Friseur- und Kosmetik-Dienstleistungen, individuelle und fachlich kompetente Beratung, aktuelle Trends sowie auf Wellness und Entspannung setzen. Komplett anders war das unkonventionelle ThPink-Konzept mit Showbühne im Schaufenster, günstigen Menü-Preisen und Styling-Partys und richtet sich an eine deutlich jüngere und flippigere Zielgruppe.

Gemeinsam ist allen Konzepten der Fokus auf eine intensive Aus- und Weiterbildung der mittlerweile weit über 50 Mitarbeiter. Sie garantiert nicht nur die nötige fachliche und modische Qualifikation, sondern Motivation und Engagement für die Belange der Kunden.

Doris Kornherr war immer wieder als überbetriebliche Lehrkraft tätig und ist noch immer Mitglied im Meisterprüfungsausschuss. Gerade konnte sie sich über die Ehrung freuen, die sie als eine der Top-Ausbildungsbetriebe der Region Niederbayern auszeichnete. 12 neue Lehrlinge werden auch 2009 wieder eine Ausbildung bei KornHair beginnen.

Doris Kornherr und Josef Hällmayer werden nicht müde, mit immer neuen, kreativen Marketing-Ideen auf ihre Geschäfte aufmerksam zu machen: eine aktuelle eigene Frisuren-Kollektion pro Jahr, Charity-Einsätze für den guten Zweck, Vorher-Nachher-Aktionen mit der regionalen Presse, Foto-Shootings im Star-Look, Treue-Aktionen und Gewinnspiele – auch solche Hingucker haben KornHair zu  d e r  Friseurmarke in der Region gemacht.

Eine neue Dimension betritt das agile Paar im Juli 2009 mit der Eröffnung von KornHair – World of Beauty in Wallersdorf, einem Schönheits- und Erlebniskonzept, das zum Zentrum des KornHair-Imperiums werden soll. „Nur Friseur“, so Marketing-Experte Hällmayer „war gestern. Unser Ziel, unser Versprechen an die Kunden heißt: World of Beauty, Entspannen und Genießen in einer Welt vollkommener, ganzheitlicher Schönheit!

Nach oben